Day 130 – 151, Bali (eat.sleep.surf.repeat)

Die zweitletzte Station auf meiner Reise war Bali. 3 Wochen surfen und entspannen. Ich habe bereits frühzeitig bei KIMA in Canggu und Seminyak gebucht gehabt. Zuerst eine Woche in Canggu und dann zwei Wochen in Seminyak. Vor zwei Jahren hatte ich in Seminyak schon einmal 2 super Wochen und das wollte ich dann entsprechend auch auf dieser Reise nochmals erleben. Continue reading Day 130 – 151, Bali (eat.sleep.surf.repeat)

Day 107-114, Castaway Resort, Qualito Island, Fiji

Nach meiner super Zeit in Neuseeland ging meine Reise dann weiter nach Fiji. Dieses paradiesische Inselreich mit seinen 333 kleineren und mittelgrossen Inseln ist ein Traum inmitten des Pazifiks. Unberührte feinste Sandstrände, Intakte Riffe zum Schorcheln. Ein erstklassiges Resort auf einer einsamen Insel 45 Minuten Bootsfahrt von der Hauptinsel entfernt, auf Wunsch ein Surf Shuttle zum Weltbekannten Surfspot Cloudbreak am Barrier Reef der Hauptninsel. Ein absoluter Traum. Ich habe mir diese Woche im Paradies gegönnt um etwas zu entspannen und es mir gut gehen zu lassen. So habe ich als jeden Tag Stunden am Strand gelegen, zwischendurch mal etwas schnorcheln oder mit dem Kayak um die Insel, einige Haie fotografieren oder eine Segel oder Windsurf Lektion nehmen. Zusammengefasst: Einfach perfekt. Super Essen, Super Service und Super nette Leute. Fiji / Castaway ich komme sicherliche ein zweites mal. Continue reading Day 107-114, Castaway Resort, Qualito Island, Fiji

Day 96 – 97, Back west to Tauranga (U1)

Am Tag Nummer 96 bin ich von Whatakane nach West ans andere Ende der Bay of Plenty gefahren. Auf dem Weg habe ich einen Surfstop in Newdick Beach gemacht. Die Leftovers von Pam waren am Morgen noch recht heftig. Die Session war nur nicht so erfolgreich wie bei anderen. Am ersten Spot hatte ich keine Chance nach draussen ins Lineup zu kommen. Zu heftig waren die Wellen, alle immer schön auf meinen Kopf gebrochen. Also Spot Wechsel und dort wars dann besser aber am Schluss sollte ich eine 2 Meter Welle nehmen die ich auch fast bekommen habe nur im letzten Moment habe ich einen grossen Felsen vor mir entdeckt. Die nächsten 3 Wellen waren dann direkt auf mich und haben mich recht heftig durchgewaschen. das wars dann mit der Session. War aber dennoch ganz lustig. Continue reading Day 96 – 97, Back west to Tauranga (U1)

Day 88 – 92, The Summer is Endless, back in Ahipara

So nach einigen Tagen in Paihia gigs zum dritten und vermutlich letzten mal nach Ahipara. Ja ich weiss es gibt noch so viel anderes zu tun. Aber im Moment sind die Wellen gut und da ist es naheliegend das ich die Zeit zum surfen nutze. Das habe ich dann auch für 5 Tage gemacht und das war auch gut so. Da es dann in der Nacht von Samstag auf Sonntag keine Betten mehr frei hatte, musste ich mich entscheiden wie es weitergeht. Continue reading Day 88 – 92, The Summer is Endless, back in Ahipara

Day 79 – 81 – Piha

Die nächsten Tage haben wir dann in Piha verbracht. Etwas surfen, relaxen und geniessen. Einige super Sessions hatten wir da im Wasser. Morgens und Abends. Echt entspannt. An einem Tag sind wir noch zu einem Wasserfall gelaufen (The Coffin), etwas Klippenspringen und Planschen im kalten Wasser. Super Zeit mit coolen Leuten. Continue reading Day 79 – 81 – Piha

Day 73 – 75, Endless Summer Lodge, Far North

Die Tage 73-75 war ich haupsächlich am Surfen im Norden. Unter anderem in Ahipara (Shippies) The Bluff und Doubtless Bay. Super Zeit, super Wetter und super Leute. Da war eigentlich schon klar das ich wieder zurückkommen werde. Bilder gibts glaub ich keine war aber auf jeden Fall super und hat gewaltig Spass gemacht.

Day 64 to 70 – Tahiti, Taharu’u Surf Lodge, Taharu’u, Papara

So etwas verspätet (Internet und Free Wifi und so) hier noch der Rückblick auf eine wunderbare, entspannte und wellenreiche Woche in Tahiti.

Nach dem etwas misslungenen Start mit der Unterkunft in Pape’ete hat mich dann die Taxifahrerin zu einem guten Preis am nächsten Morgen um 8 Uhr nach knapp 4 Stunden Schlaf (Irgendwer hat in der Unterkunft geheiratet und bis 3 Uhr Morgens Party gemacht) nach Papara in die Surf Lodge gefahren. Etwas müde aber doch glücklich bin ich im Paradies angekommen. Die ganze Woche Temperaturen um die 30° C am Tag und angenehme 26° C in der Nacht. Am Tag wars schlicht zu warm gross was zu unternehmen. Somit waren meine Surfsessions auf Morgens um 06:30 Sonnenaufgang und Abends so ab 18:00 beschränkt. In der Nacht konnte man gemütlich draussen auf der Veranda sitzen und die Ruhe geniessen. Keine Lichtverschmutzung und fast immer einen klaren Sternenhimmel. Ich glaube in meinem Leben habe ich noch nie so viele Sterne gesehen. Es war super ruhig und das einzige was man hörte waren die vielen Grillen und Geckos. Wunderschön. Die Lodge war auch perfekt. Grosse Küche, grosses Wohnzimmer, grossartige Veranda, riesen Garten gemütliche Betten, ein Ventilator im Zimmer und Früchte bis zum abwinken. Zudem waren es nut gut 500m bis zum Surfspot und der war richtig gut. Viele Leute aber zu meinen Surfzeiten kaum mehr als drei Surfer im Wasser.
Continue reading Day 64 to 70 – Tahiti, Taharu’u Surf Lodge, Taharu’u, Papara

Day 61 – Surfday

Nun habe ich ja ein Surfboard und kann wieder Surfen. Das habe ich dann auch gemacht. Am Morgen direkt vor dem Hotel in Waikiki und etwas später dann noch an der Eastshore am Spot Cockroach Bay. Der Morgen war relativ bumpy da der Wind angezogen hatte. Dennoch wars eine gute Session. Das Riff in Waikiki wo ich zuerst war, war nicht sehr tief. Das habe ich allerdings erst am letzten Tag in Waikiki festgestellt. ca. 30-50cm Wasser über den scharfen Felsen. In der Cockroach Bay wars etwas tiefer und hatte etwas mehr Leute im Wasser. Relativ gute Bedingungen nur die Wellen waren etwas zu klein. Zudem musste ich noch die Balance auf dem Brett finden und es ist mir sicherlich auch schon einfacher gelaufen mit dem Paddeln. Daran arbeite ich aber noch daher alles gut. Cooler Tag mit einigen Schönen Wellen. Keine Blessuren 🙂
Continue reading Day 61 – Surfday