Backup Exec 12.0 Rev. 1364 Error 57860

Letzte Woche hat mich auf einem Windows Server 2003 SBS folgende Fehlermeldung angelacht.
Error 57860
Der Backup Job läuft zwar durch und wird auch als Completed angezeigt, jedoch steht dieser unschöne Fehler im Eventlog.
Auf dem Server Ist Backup Exec 12.0 Rev. 1364 SP3 installiert.
Diese Fehlermeldung kommt von einer SQL Datenbank, welche nicht korrekt gesichert werden kann. Angeblich ist ein falscher Username/Password zur Anmeldung an der Database hinterlegt. Wird nun aber auf dem Backup Job ein Test der Credentials durchgeführt, wird der Test als Successful beendet. Die Anmeldung scheint also zu klappen. Wie so oft bei Backup Exec Problemen hilft hier ein LiveUpdate, dachte ich mir und installierte zwei Updates welche über LiveUpdate verfügbar waren. Weit gefehlt am nächsten Morgen war der Fehler erneut vor dem Start des Backups im Eventlog zu finden. Im Internet findet man folgende Anleitung. Hier wird besagt, das man lediglich eine Datei umbenennen soll und der Fehler verschwindet. Unter Warning steht da jedoch geschrieben das der SQL danach nicht mehr gesichert wird, da das umbenennen der Datei den SQL Agenten deaktiviert. Super Sache also wenn man eine Datenbank sichern will. Weiter geht die Suche und siehe da es gibt für dieses Problem einen Hotfix. In Hotfix Nummer 302982 werden diverse Probleme mit SQL 2005 behoben. Das Update gibts für 32 und 64 Bit Server und kann direkt geladen werden.
Nach der Installation des Hotfixes muss der Server neu gestartet werden. Ob das Problem mit dem Hotfix behoben ist werde ich dann Morgen sehen können.
Update:
Leider hat sich an der Fehlermeldung nichts geändert. Sie erscheint weiterhin. Die Lösungssuche geht weiter.

6 thoughts on “Backup Exec 12.0 Rev. 1364 Error 57860”

    1. Sauber der eine Fehler ist zwar weg aber wie immer wenn der eine weg ist wird im nächsten Moment ein neues Phänomen sichtbar. Jetzt geht kein Job mehr. Eine wahre freude.

    1. Leider hat sich an dem Fehler nichts geändert. Die Lösungswege sind zwar ein Ansatz aber nicht zwingend die Lösung. In meinem Falle hat dies also nichts gebracht.

Leave a Reply